Checkliste - All-inclusive: Was es auch bedeuten kann


Ganz wichtig: Prüfen Sie vor dem Buchen Ihres Urlaubs genau, ob alle erwünschten Leistungen auch im All-Inclusive-Paket enthalten sind. Hier eine Zusammenstellung all dessen, was zu beachten ist:

Sind laut Katalog nur "lokale Getränke" im Preis enthalten? Dann muß schon ein Campari extra bezahlt werden. Im schlimmsten Fall gibt es gar keine internationalen Markendrinks.
Ist Tischwein nur beim Abendessen kostenlos oder zu jeder Mahlzeit? Weinfreunde sollten ohnehin wissen, daß die Auswahl oft bescheiden ist - vor allem in der Karibik.
Schließt die Bar schon um 22.30 Uhr? Dann können lange Abende teuer werden, denn Bestellungen außerhalb der regulären Öffnungszeiten werden in Rechnung gestellt.
Sind neben dem Buffet auch "Spezialitätenrestaurants" mit Service und Reservierungspflicht im Reisepreis enthalten? Nicht immer selbstverständlich.
Zu welchen Zeiten sind Sportanlagen, zum Beispiel der Tennisplatz, kostenlos zu nutzen? Bedenken Sie: Niemand will in der Mittagshitze aufschlagen, und in der Karibik wird es um 18 Uhr dunkel.
Stehen Sportgeräte in ausreichender Zahl zur Verfügung? Bei zwei Booten für 100 Segler wird's eng.
Etliche Ferienorte in Österreich, versprechen "All-inclusive-Pakete", verstehen darunter aber gerade mal freien Eintritt in Schwimmbäder und Minigolfplätze.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

(C) Copyright 2017  ADMG Ltd.  All Rights Reserved.